Wandern in und um Clausthal: Teichtour

Am Sonntag sollen es 20 Grad werden, also: Zeit die Wanderschuhe zu entstauben und rauszugehen. Dieses Mal geht es am Hirschler-, Jägersbleeker- und Pfauenteich entlang.

Die Strecke ist etwa fünf Kilometer lang und du bist circa eine Stunde unterwegs. Der Startpunkt und Endpunkt ist in der Nähe vom Pulverhaus, du kannst ihn direkt auf dem Bild erkennen. Dort kannst du auch problemlos parken. Vom Startpunkt aus hältst du dich links und gehst am Pulverhaus vorbei. Wenn du dem befestigten Weg folgst, stehst du schon nach kurzer Zeit zwischen dem Mittleren und dem Oberen Pfauenteich. Wendest du dich nach links, kannst du in der Ferne das Werk Tanne sehen. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden dort Sprengstoff und Munition hergestellt – es war das drittgrößte Werk seiner Art in dieser Zeit.

Jetzt gehst du immer weiter geradeaus. Die Strecke läuft sich sehr entspannt, denn es gibt kaum Steigungen und du bist von Bäumen umgeben. Nach einiger Zeit lichten sich die Bäume und es taucht auf der rechten Seite der Jägersbleeker Teich auf. Auf der anderen Seite kannst du auf die Widerwaage hinabschauen. Sie wurde gebaut, um die Bedingungen für die Gräben, die unter anderem zu den Gruben führen, zu verbessern. Am Ende des Teichs befindet sich die Weppner Hütte, in der du die Stempelstelle 127 für die Harzer Wandernadel findest.

Nachdem du den Teich und die Hütte hinter dir gelassen hast, folgst du dem Weg weiter und hältst dich rechts. So umläufst du den Jägersbleeker Teich fast einmal komplett und läufst nun in Richtung des Hirschler Teichs. Der Pfad führt wieder durch den Wald und einige Zeit später kannst du schon das Wasser durch die Bäume schimmern sehen. Der Hirschler Teich wurde ursprünglich mit dem Oberharzer Wasserregal von den Bergleuten angelegt und gehört deshalb auch zum UNESCO Welterbe. Heute wird er als Trinkwasserteich für die Stadt Clausthal-Zellerfeld verwendet. Von hier aus kannst du auch auf die Pfauenteiche schauen. Jetzt folgst du dem Weg und kannst nach einiger Zeit das Pulverhaus und zugleich das Ende unserer Route sehen.

Und jetzt: Viel Spaß beim Wandern 😊

Die Strecke im Überblick